Sie sind hier

Rückbau der cloud-Lichtinstallation in den Wittenberger Wallanlagen

20.04.2021

 

 

"clouds. Feste unter Wunschwolken" war der Kerngedanke der Lichtinstallation, die im Rahmen des 500-jährigen Reformationsjubiläums in den Wallanlagen in Wittenberg installiert wurde. Über den Hauptzugängen zum Luthergarten schweben seither zwischen mächtigen Bäumen fünf etwa 100 Quadratmeter große Wunschwolken (clouds), bestehend aus Metallnetzen, in die jeweils 100 solarbetriebene Acrylröhren eingesetzt wurden. Besagte Bäume benötigen jedoch im Zuge der Baumpflege einen regelmäßigen Zuschnitt, so dass nun der Rückbau der cloud-Installation erforderlich wird. Dieser beginnt am 19.04.2021 und wird von den Stadtwerken Lutherstadt Wittenberg durchgeführt.
Ideengeber für die Installation für den damaligen sogenannten „Torraum 6“ mit dem Thema „Ökumene und Religion“ waren Studierende der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, deren Projekt bei einem Wettbewerb gewonnen hatte. Nach dem Motto "Wünschen verbindet" konnten während der Dauer der Weltausstellung Besucher ihre Wünsche und Bitten auf Karten schreiben. Diese wurden daraufhin in den „Wunschröhren“ eingesetzt und sind auch heute trotz Verwitterung zum Teil noch gut lesbar.
Die Netze und Lichtröhren werden von den Stadtwerken vorübergehend eingelagert, bis über einen neuen Standort für die Lichtinstallation, oder Teile davon, entschieden wurde.

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden