Sie sind hier

Erdgasmobilität: Eine saubere und günstige Alternative

Autos mit Erdgasantrieb sind um einiges umweltfreundlicher als PKWs mit Benzin- oder Dieselmotor. Sie stoßen rund 25 Prozent weniger Kohlenstoffdioxid als Benzinfahrzeuge und etwa 90 Prozent weniger Stickoxide als Dieselfahrzeuge sowie nahezu keinen Feinstaub aus. Und da Erdgas an der Tankstelle um einiges günstiger als Benzin oder Diesel ist – an unseren Tankstellen zahlen Sie zum Beispiel nur 0,999 EUR/kg – haben sich die etwas höheren Anschaffungskosten schnell bezahlt gemacht.

Wenn Sie bereits ein Erdgas-Auto besitzen, sind Sie bei den Stadtwerken Lutherstadt Wittenberg in guten Händen: Wir betreiben zwei Erdgas-Tankstellen in der Region, die mit dauerhaft günstigen Preisen punkten. Vergessen Sie Preiserhöhungen genau vor Feiertagen oder den Ferien. Bei uns kostet das Erdgas seit Anfang 2015 nur 0,999 Euro/kg. Jeden Tag.

Hier finden Sie unsere Erdgas-Tankstellen:

ESSO-Tankstelle

Dresdener Straße 42, 06886 Lutherstadt Wittenberg

TOTAL-Station

Berliner Chaussee 70, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Wenn Sie einmal nicht bei uns tanken können, müssen sich sich trotzdem keine Sorgen um den Kraftstoff-Nachschub machen: Deutschlandweit gibt es über 900 Erdgas-Tankstellen. Wo genau, können sie hier nachschlagen:

Oder Sie laden sich einfach eine Erdgas-Tankstellen App auf Ihr Smartphone, die Ihnen den Weg zur nächsten Tankstelle zeigt.

So kommt das Erdgas in Ihr Auto:

Sie haben sich ein neues Erdgas-Auto gekauft und wollen zum allerersten Mal CNG (kurz für: Compressed Natural Gas - 200 bar komprimiertes Erdgas) tanken. Wir zeigen ihnen, wie´s funktioniert.

Im Film sehen Sie, wie Sie CNG tanken.

Und hier können Sie die einzelnen Schritte noch einmal nachlesen:

Diese Anleitung soll eine erste Orientierung verschaffen. Grundsätzlich gilt: CNG-Tankstellen können herstellerabhängig unterschiedlich aussehen. Bitte lesen Sie deshalb immer die Bedienungsanleitung vor Ort.

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie CNG tanken können. Diese Information findet sich in der Bedienungsanleitung Ihres PKW oder direkt an Ihrem Tank, neben dem Tanknippel NGV1.
  2. Tankkupplung aus der Halterung nehmen.
  3. Die Tankkupplung bis zum Anschlag auf den Tanknippel am Fahrzeug aufstecken und den Schalthebel bis zur Einraststellung zurückziehen.
  4. Zum Start des Tankvorgangs den Startknopf drücken... oder den Kipphebel um 180 Grad umlegen.
  5. Wenn das Ende des Tankvorgangs angezeigt wird (in diesem Fall durch eine rote Leuchte), den Entriegelungshebel betätigen. Danach unbedingt drei Sekunden warten, um die Entlüftung zu gewährleisten, bevor Sie die Tankkupplung entfernen.
  6. Tankkupplung abnehmen und in die Halterung zurückhängen.
  7. Fertig! (Bezahlen nicht vergessen – und sich über die günstigen Preise freuen!)

Haben sie noch Fragen? Wir haben die Antworten zu den zehn häufigsten Fragen zur Erdgasmobilität für Sie zusammengestellt:

CNG ist steht für „compressed natural gas“, was auf deutsch „komprimiertes Erdgas“ bedeutet. Dabei wird das Erdgas für die Betankung mit einem Druck von 200 bar verdichtet. Die Bezeichnung CNG wird international an allen Erdgastankstellen verwendet, um komprimiertes Erdgas (CNG) von Flüssiggas (LPG – Liquified Petroleum Gas) zu unterscheiden. Das ist wichtig, denn CNG und LPG sind nicht kompatibel.

Ein Auto mit CNG-Antrieb ist in der Anschaffung etwas teurer als ein Wagen mit konventionellem Antrieb. Die Mehrkosten gegenüber einem Benzinfahrzeug liegen derzeit bei Serienfahrzeugen zwischen 1.500 und 3.500 Euro, gegenüber einem Diesel fallen sie kaum ins Gewicht. Die deutlich geringeren Kraftstoffkosten machen die Mehrkosten im laufenden Betrieb aber schnell wett.

Der Preis für CNG wird an Tankstellen in Kilogramm ausgewiesen, was den Preisvergleich schwierig macht. Der Energiegehalt eines Kilogramms CNG entspricht etwa dem von 1,3 Litern Dieselkraftstoff beziehungsweise 1,5 Litern Superbenzin. Der Preis von 0,999 Euro pro Kilogramm CNG entspricht somit dem Preis von rund 0,77 Euro pro Liter Diesel und 0,67 Euro pro Liter Benzin. 

In nahezu allen Fahrzeugklassen sind CNG-Modelle verfügbar. Die Auswahl im PKW-Segment reicht vom Kleinstwagen über die Kompaktklasse bis hin zum Familien-Van und zum SUV. Auch leichte Nutzfahrzeuge, LKW und Busse mit CNG-Antrieb sind verfügbar. Eine ausführliche Übersicht finden Sie hier: www.gibgas.de/Fahrzeuge

Schon konventionelles Erdgas verursacht deutlich weniger Emissionen als Benzin oder Diesel. Ein Fahrzeug mit CNG-Antrieb kann sogar klimaneutral fahren, wenn regenerativ erzeugtes Bio-Erdgas aus biogenen Reststoffen oder sogenanntes E-Gas genutzt wird. Für die Erzeugung von E-Gas wird überschüssiger erneuerbarer Wind- oder Solarstrom genutzt: Durch Elektrolyse unter Zuführung von CO2 wird aus Strom Methan – der  Hauptbestandteil von konventionellem Erdgas – erzeugt und ins bestehende Netz eingespeist.

Nein. Der CNG-Antrieb ist einer der saubersten Verbrennungsantriebe. Die aktuellen Modelle erfüllen alle derzeit geltenden Grenzwerte.

Ja, CNG-Autos sind genau so sicher wie andere Fahrzeuge. Die CNG-Tanks sind die stabilsten und sichersten Komponenten im Fahrzeug, die strenge Sicherheitsrichtlinien erfüllen. Sie sind bei Serienfahrzeugen im Fahrzeugunterboden angebracht und so bei einem Unfall optimal geschützt.

Die Umrüstung von Benzinfahrzeugen ist in vielen Fällen möglich, kostet jedoch je nach Modell zwischen 3.000 und 4.800 Euro. Dabei muss aber mit leichten Leistungsverlusten des Motors gerechnet werden. Außerdem werden die nachträglich eingebauten CNG-Tanks in der Regel im Kofferraum platziert, dessen nutzbares Volumen damit sinkt. Deshalb ist die Anschaffung eines Serienfahrzeugs mit CNG-Antrieb empfehlenswert. Diese verfügen über CNG-optimierte Motoren und im Fahrzeugunterboden verbaute Gasflaschen.

Eine finanzielle Förderung zur Anschaffung von CNG-Fahrzeugen gibt es nicht. CNG-Fahrer profitieren aber von einer niedrigeren Kfz-Steuer und günstigen Kraftstoffpreisen, da der Staat für CNG nur einen reduzierten Mineralölsteuersatz erhebt. Somit machen sich die möglichen Mehrkosten bei der Anschaffung schnell bezahlt.

Wie bei jedem anderen Kraftfahrzeug sollte man rechtzeitig einen Tankstopp einplanen. CNG-Fahrzeuge haben je nach Modell im reinen Gasbetrieb eine Reichweite von über 500 Kilometern. Sollte aber einmal keine CNG-Tankstelle in der Nähe sein, ist auch das kein Problem, denn CNG-Motoren sind in der Regel bivalent ausgelegt. Ist der Gastank leer, wechseln sie automatisch in den Benzinbetrieb – aber nur, wenn Benzin im Tank ist.